Wenn Ken&Barbie streiken - Marxismus und Geschlechterverhältnis Vergrößern

Wenn Ken&Barbie streiken - Marxismus und Geschlechterverhältnis

adv_7

Neuer Artikel

Der neue Band unseres Theoriemagazins "Aufstand der Vernunft" ist dem Thema "Marxismus und Frauenunterdrückung" gewidmet.

Mehr Infos

9,00 € inkl. MwSt.

0.1 kg
Lieferzeit: 1-2 Werktage

Mehr Infos

Es handelt sich dabei um das Ergebnis eines kollektiven Diskussionsprozesses der marxistischen Strömung "Der Funke", der auf allen Ebenen der Strömung zwei Jahre lang geführt wurde. Wir konnten dabei auf wenig brauchbares revolutionär-marxistisches Material zurückgreifen und mussten viele Fragen selbst klären. Wir wollten die Theorien und Konzepte des sog. "marxistischen" oder des "sozialistischen" Feminismus nicht kritiklos übernehmen, sondern unterzogen sie einer genauen Prüfung.

Der neue Band unseres Theoriemagazins "Aufstand der Vernunft" ist dem Thema "Marxismus und Frauenunterdrückung" gewidmet. Es handelt sich dabei um das Ergebnis eines kollektiven Diskussionsprozesses der marxistischen Strömung "Der Funke", der auf allen Ebenen der Strömung zwei Jahre lang geführt wurde. Wir konnten dabei auf wenig brauchbares revolutionär-marxistisches Material zurückgreifen und mussten viele Fragen selbst klären. Wir wollten die Theorien und Konzepte des sog. "marxistischen" oder des "sozialistischen" Feminismus nicht kritiklos übernehmen, sondern unterzogen sie einer genauen Prüfung.


WENN BARBIE UND KEN STREIKEN - Marxismus und Geschlechterverhältnis

Die Herausgabe dieses Theoriemagazins war uns vor allem deshalb
wichtig, weil wir erkannten, wie viele Hindernisse der Einheit der
Geschlechter im revolutionären Kampf, und überhaupt in der gesamten
Arbeiterbewegung, noch entgegenstehen. Sexismus hat gerade auch
in der deutschen und österreichischen Arbeiterbewegung eine mächtige Tradition
und ist ein zentrales Werkzeug der reformistischen Bürokratie und der
Bürgerlichen, um die Bewegung zu spalten. Der Sexismus ist aber leider
selbst in den Köpfen von linken Männern und Frauen tief verwurzelt.

Warum es Sexismus gibt, wie er erfolgreich bekämpft werden kann und
wie linke Organisationen die Einbeziehung von Mitstreiterinnen
verstärken können, damit beschäftigt sich der Text "Sexismus,
Klassenkampf und revolutionäre Organisation".

Heute wird von vielen Linken der Begriff Feminismus mit Kampf für
Frauenbefreiung gleichgesetzt. In Wirklichkeit besteht der Feminismus
aus einer Reihe von theoretischen Konzepten. Konzepten, die in
wichtigen Punkten, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß, den
marxistischen Vorstellungen zum Kampf für Frauenbefreiung
widersprechen. Der Text "Marxismus und Feminismus" unterzieht die
bürgerliche Frauenbewegung und die Repräsentantinnen der wichtigsten
Strömungen des Feminismus einer marxistischen Kritik.

Der Beitrag "Die Rolle von Frauen in der Geschichte" wurde bereits als
Broschüre veröffentlicht. Dieser Text behandelt die Geschichte der
Frauenunterdrückung und des Emanzipationskampfs von der Urgesellschaft
bis heute.

In den Texten "Ökonomische Frauenunterdrückung" und "Die soziale
Unterdrückung der Frau und die Reproduktion sexistischer Ideologie"
werden schließlich wichtige Aspekte der Frauenunterdrückung vertieft.

Gerade im deutschen Sprachraum wurden feministische Ideen oft
kritiklos von der Linken übernommen. Wir hoffen, mit diesem Band
unseres Theoriemagazins einen Beitrag zur Debatte um die richtigen
Strategien zur Befreiung der Frau, zur Aufhebung der Unterdrückung des
Menschen durch den Menschen, leisten zu können.