Klasse und Geschlecht

Die Frage nach den Methoden im Kampf gegen Frauenunterdrückung ist heiß umstritten. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten marxistischer und feministischer Theorien zur Frauenbefreiung analysiert unsere Autorin.

Internationaler Frauentag 2014: Wir sind Niemandes Ehre! - Unsere Ehre ist unsere Freiheit!

Dieser Slogan der kurdischen Frauenbewegung beschreibt die Situation, mit denen Frauen in vielen Teilen der Welt zu kämpfen haben, sehr gut. Dies zeigt unsere Autorin anhand der aktuellen Bewegungen und Arbeitskämpfe in Südasien.

Neue Broschüre: Der moralische Rammbock (Rote Reihe Nr. 36)

Mit Texten zur Prostitutionsdebatte und zur Stellung von Frauen in linken Organisationen.

Die Streitschrift gegen Helen Wards Broschüre „Marxismus versus Moralismus“ mit dem Titel „Prostitution: Wider die Neubewertung gesellschaftlicher Barbarei“ sorgte in der Vergangenheit schon für unvorhergesehenes Interesse. Aufgrund der aktuell in ganz Europa sehr heftig geführten Debatte über Prostitution haben wir uns entschlossen, unseren Beitrag zu dieser Frage neu aufzulegen. Von einem marxistischen Standpunkt aus stellen wir uns gegen die positive Neubewertung der Prostitution, die uns plötzlich als ganz gewöhnliche „Sexarbeit“ untergejubelt wird.

Prostitution: Wider die Neubewertung gesellschaftlicher Barbarei

Beim ProstG geht es nicht um Bier.  Aber es geht um ein Thema, das "unser aller Bier" sein sollte, nämlich um Prostitution.

ProstG, das Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten, gilt seit dem 1. Januar 2002 und ist von der damaligen Rot-Grünen-Koalition zur Verbesserung der Situation von Prostituierten durchgesetzt worden.  Darin wird die Prostitution als sexuelle Dienstleistung definiert und somit legalisiert.

Mars und Venus

Männern und Frauen werden aufgrund biologischer Merkmale auch soziale Rollen zugeschrieben. Dieser Biologismus dient zur Begründung von Geschlechterrollen und Frauenunterdrückung.

Der Kampf um die Frauenbefreiung: Revolutionen als Lokomotiven der Geschichte

Bei der Geschichte der Menschheit handelt es sich keineswegs um einen linearen und gleichförmigen Prozess. Immer wieder kommt es zu ruckartigen und qualitativen Sprüngen, die die bisherige Gesellschaftsordnung völlig auf den Kopf stellen. Die Rede ist natürlich von den großen Revolutionen, die Marx zurecht als „die Lokomotiven der Geschichte“ bezeichnete.

Frauen und die Sackgasse Minijobs

„Ich habe gemerkt, dass ich in einem Entwicklungsland lebe und wütend geworden bin.“ Dies war die spontane Reaktion einer Gewerkschafterin in Mainz auf zwei Vorträge über die Auswirkungen von Minijobs auf Frauen und Alternativen zur zunehmenden Prekarisierung der Arbeit. Eingeladen hatten die Gewerkschaft ver.di und der Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz.

Von gläsernen Decken und warmen Badewannen

Scheinbar besteht ein politischer Konsens für einen Kampf gegen die Schlechterstellung der Frau in der Gesellschaft. Warum wir von einer echten Gleichberechtigung trotzdem noch weit entfernt sind, analysiert Julia Eder.
Christine Bortenlänger, Deutschlands Managerin des Jahres 2007, sah in der „warmen Badewanne“, die die Frauen nicht verlassen wollten, die eigentliche Ursache für die weiterhin rar gesäte Frauenbeteiligung in den Führungsetagen der Unternehmen.

Warum nicht gleich?

Von der Gleichberechtigung und Emanzipation der Frau sind wir immer noch weit entfernt, resümiert Pamela Wolf und beleuchtet einige Aspekte im folgenden Artikel. Die im Artikel beschriebenen Zustände verdeutlichen, mit welcher Situation sich Frauen in Deutschland aktuell konfrontiert sehen.

Die Schlüsselrolle der Frauen in der ägyptischen Revolution

"Ich bin mir sicher, dass die Revolution uns verändert hat. Die Menschen verhalten sich jetzt ganz anders zueinander." Das sind die Worte von Ms Kamel, 50, eine der Frauen, die auf dem Tahrir-Platz waren und sich aktiv an der Revolution beteiligt haben. Arabische Frauen haben erneut gezeigt, dass Frauen bei revolutionären Prozessen eine entscheidende Rolle spielen. In Ägypten haben Frauen in der Revolution eine aktive Rolle gespielt.
Modulblock Revolution

Heute vor 100 Jahren:

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W