Obama ruft in seiner Antrittsrede zu „Nationaler Einheit“ auf

Die US-amerikanischen ArbeiterInnen stehen einer seit Jahrzehnten nicht mehr da gewesenen ökonomischen und sozialen Krise gegenüber. Die Säulen des US-amerikanischen Kapitalismus brechen eine nach der anderen ein: alle größeren Banken und Finanzdienstleistungsgesellschaften; alle größeren Autokonzerne; der Traum von einem eigenen Haus und einer sicheren Altersvorsorge, der Schein der Unbesiegbarkeit der US-Militärmacht, das Versprechen von einem Morgen, das besser ist als das Heute. Kurz, der Fels, auf dem der US-Kapitalismus seine fortwährende ausbeuterische Existenz begründete, ist zu Treibsand geworden.

Obama ist neuer Präsident der USA: Willkommen in der „Schule der Demokraten“

Die USA haben einen neuen Präsidenten – Barack Hussein Obama wird am 20.Januar 2009 zum 44. Präsidenten vereidigt. Zusammen mit der dramatischen Wende in der wirtschaftlichen Situation markiert dies einen Wendepunkt in der Geschichte des Landes und der Welt.

Venezuela: Rückgang der Armut und sozialen Ungleichheit

Schaut man sich Bilder vom Caracazo-Volksaufstand in den venezolanischen Armenvierteln des Jahres 1989 an, so sieht man die Armut der demonstrierenden Massen auf den ersten Blick. Doch die Zeiten haben sich geändert. Sieht man heute Bilder von linken Demonstrationen in Venezuela, so sieht man die Verbesserung der Lebensverhältnisse ebenfalls auf den ersten Blick. Die Menschen sehen nicht mehr aus wie Gespenster. Sie sind gut genährt und gekleidet. Aus den Gesichtern spricht der Stolz auf das bereits Erreichte. Zu Recht, wie aktuelle Daten des statistischen Amtes Venezuelas einerseits, der UNO und weiterer offizieller Stellen außerhalb des Landes andererseits belegen.

Venezuela: Inveval-ArbeiterInnen protestieren gegen Sabotage durch die Bürokratie

Interview mit José Quintero, Mitglied des Fabrikkomitees in der Rohrfabrik INVEVAL.
INVEVAL gilt in Venezuela als Musterbeispiel eines „sozialistischen“ Betriebes. Die unternehmerischen Entscheidungen werden vom Arbeiterrat getroffen, es herrscht jederzeitige Wähl- und Abwählbarkeit der Werksleitung, das Prinzip der absoluten Lohngleichheit, eine Arbeitermiliz sowie gewerkschaftliche und politische Organisationen wurden im Betrieb gegründet (u.a. mehrere Betriebszellen der CMR).

Venezuela: Vivex-ArbeiterInnen übernehmen die Fabrik und fordern Verstaatlichung

Am Freitag, den 21. November besetzten 360 Vivex-ArbeiterInnen nach einer langwierigen Auseinandersetzung mit dem Management ihre Fabrik im Industriegebiet Los Montones in Barcelona (Anzoategui). In der Fabrik werden Windschutzscheiben für die Autoindustrie hergestellt. Die ArbeiterInnen fordern von Präsident Chávez die Verstaatlichung des Unternehmens.

Endstation Obdachlosigkeit: Millionen US-AmerikanerInnen stehen vor dem Rauswurf

Im Zuge der Finanzkrise droht Millionen US-AmerikanerInnen die Zwangsräumung und der Verlust der Wohnung. Dies trifft Menschen, die nicht imstande sind, ihre Kredite zurückzubezahlen genauso wie solche, die zwar regelmäßig ihre Miete bezahlen, deren Zahlungen vom Eigentümer aber nicht an die Bank weitergeleitet werden. Die Situation ist inzwischen so prekär, dass ein Sheriff aus Illinois beschlossen hat, keine weiteren Zwangsräumungen vorzunehmen.

Venezuela: Welle konterrevolutionärer Gewalt und Bedrohungen von rechts

Jorge Martin liefert eine Analyse der jüngsten rechtsextremen Gewaltwelle in Venezuela und skizziert die Aufgaben der venezolanischen Arbeiterbewegung angesichts dieser neuen Bedrohung.
Am Donnerstag, 27. November, wurden spät abends drei Gewerkschafts- führer in Aragua, Venezuela, ermordet.

Wahlen in Venezuela – ein Sieg für die PSUV, aber auch eine Warnung für die Revolution

Das endgültige Wahlergebnis steht nun fest. Die Vereinte Sozialistische Partei (PSUV) hat ungefähr 80% der Kommunalparlamente und 17 von 22 Gouverneuren, die zur Wahl standen, gewonnen. Im Bundesstaat Amazonas, der von einem Chavisten regiert wird, fanden keine Wahlen statt. Die PSUV hat drei Bundesstaaten hinzugewonnen: Sucre, Aragua und Guarico, wo die Gouverneure bei den letzten Wahlen für die bolivarianische Bewegung kandidiert hatten, dann aber zur Opposition übergelaufen waren. Der ölreiche Staat Zulia an der Grenze zu Kolumbien und die Touristeninsel Nueva Esparta bleiben in den Händen der Opposition.

Venezuela nach den Regionalwahlen: Faschistische Gewaltwelle - Drei Gewerkschafter ermordet!

In der Nacht vom 27. auf den 28. November wurden drei prominente Gewerkschaftsführer in Aragua/Venezuela ermordet. „Der Funke“ verurteilt diese politischen Morde auf das Schärfste.
Eine Stellungnahme zu den politischen Morden an drei Gewerkschaftern in Venezuela.

Präsidentschaftswahlen in den USA - ein Statement der Workers International League (WIL)

Die Workers International League (WIL) skizziert in dieser Stellungnahme eine marxistische Position zu den US-Präsidentschaftswahlen, die am 4. November stattfinden.

Modulblock Revolution

Heute vor 100 Jahren:

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W