170 Jahre Kommunistisches Manifest

Heute ist der 170. Jahrestag der Veröffentlichung des Kommunistischen Manifests. Geschrieben in einer Zeit der monarchistischen Reaktion und veröffentlicht in der Hitze der Revolutionen von 1848, hat wohl kein anderes Buch tiefgreifendere Auswirkungen auf die Geschichte und das Schicksal der Menschheit gehabt.

Unser Ziel: Demokratie ohne Kapitalismus - Über bürgerliche und proletarische Demokratie

Alle vier Jahre dürfen die Stimmberechtigten einen neuen Bundestag wählen. Dies geschieht in allgemeiner, freier, gleicher, unmittelbarer und geheimer Wahl. Doch wie demokratisch ist dieser Staat wirklich? Und wie könnte eine sozialistische Demokratie aussehen?

2018: Die Welt steht auf dem Kopf

Donald Trump begrüßte das neue Jahr auf seine eigene unnachahmliche Weise: umgeben von seinem sozialen und politischen Clan in der üppigen Umgebung seines exklusiven Mar-a-Lago Clubs in Florida, in Begleitung von einer repräsentativen Ansammlung aus allen Schichten der US-Gesellschaft – vom Filmstar bis zum Milliardär.

Was ist Geld? (Teil 5) –Die Zukunft des Geldes

Im letzten Teil dieser Reihe über die Geschichte und Entwicklung des Geldes zeigt der Autor Adam Booth, wie sich die Geldtheorien und –systeme als Reaktion auf Krisen im Verlaufe der Zeit geändert haben und er untersucht die „Lösungen“, die zur Überwindung der Widersprüche, vor dem das Geldsystem heute steht, angeboten werden. Wie durchbrechen wir den Fluch der „Quelle allen Übels“ und befreien uns von diesen „goldenen Ketten“?

Zum 50. Todestag von Che Guevara

Heute vor 50 Jahren wurde Ernesto „Ché“ Guevara, führender Kopf der kubanischen Revolution, in Bolivien von Armeeangehörigen ermordet. Als Revolutionär begeisterte er Massen von Jugendlichen und ArbeiterInnen, die sich mit Unterdrückung und Unrecht nicht abfinden wollten. Er wurde zum Symbol der Revolution.

Marxismus vs. Intersektionalität

Wir veröffentlichen hier eine Übersetzung des Artikels "Marxism vs. Intersectionality" unserer kanadischen Schwesterorganisation Fightback. Er behandelt die Entwicklung der Intersektionalitätstheorie, ihr Verhältnis zum Marxismus und inwiefern sie sich als Werkzeug zur Emanzipation eignet.

Was ist Faschismus? Ist er eine aktuelle Bedrohung?

Nach dem Sieg von Donald Trump in den USA, dem Aufstieg von Marine Le Pen und dem Front National (FN) in Frankreich und dem Wachsen anderer rechter Parteien in Europa ist es in liberalen sowie in einigen linken und radikalen Kreisen üblich geworden, diese Personen und Bewegungen als faschistisch zu bezeichnen und den unmittelbaren „Aufstieg des Faschismus“ zu prophezeien.

Die marxistische Staatstheorie

Der nachfolgende Text ist übersetzt aus dem Anhang des Buches "Russia - From revolution to counter-revolution". Mit dem Untertitel "Nochmal zur Theorie des Staatskapitalismus" wurde dieser Text als marxistische Analyse der Übergangsperiode der jungen Sowjetunion geschrieben. 

Ungleichmäßige und kombinierte Entwicklung: Marx, Trotzki und die Geschichte der Menschheit

Der Marxismus ist nicht nur eine der bedeutendsten politischen Strömungen der Menschheitsgeschichte, er hilft auch Entwicklungen menschlicher Gesellschaften zu verstehen.

Die materialistische Dialektik – eine revolutionäre Philosophie

Als MarxistInnen sind wir keine Schriftgelehrten, sondern versuchen uns eine philosophische und wissenschaftliche Methode anzueignen, mit der wir die Welt verstehen können, um somit auch die Möglichkeiten zu ihrer Umgestaltung zu sehen. Mit der materialistischen Dialektik haben uns Marx und Engels ein unverzichtbares Werkzeug zum Verständnis dieser Welt hinterlassen.

Modulblock Revolution
Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W