Kategorie: Kultur

"Ursprung des Christentums" von Karl Kautsky neu aufgelegt

Noch kein passendes Weihnachtsgeschenk? Wir hätten da was. Für alle, die erfahren wollen, was es mit spätrömischer Dekadenz auf sich hat. Wie eine Bewegung der Unterdrückten zur Staatsreligion werden konnte. Wie Legenden gestrickt werden. Wie sich der Niedergang einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung und eines Weltreichs in einer Krise der politischen Institutionen, gesellschaftlichen Beziehungen und des gesamten Denkens widerspiegelt. Wie die Kirche Jahrtausende lang überleben konnte.




Der deutsche Sozialdemokrat Karl Kautsky, Mitverfasser des Erfurter
Programms der SPD von 1891, veröffentlichte im Jahre 1908 eine
bahnbrechende historisch-materialistische Analyse der Entstehung des
Christentums. Sein Werk war viele Jahre lang vergriffen und liegt nun
wieder als Neuauflage vor.

Kautsky, der Anfang des 20. Jahrhunderts als der »Papst der
Sozialistischen Internationale« galt, führt uns in die Welt der antiken
Gesellschaften und zeichnet deren Niedergangsprozess nach. Schritt für
Schritt legt er dar, wie die Krise der damaligen Produktionsweise und
der Ökonomie ihren Ausdruck fand in einer Krise der politischen
Institutionen, gesellschaftlichen Beziehungen und des gesamten Denkens.
In dieser Atmosphäre entstand das frühe Christentum als Bewegung der
Unterdrückten und Ausgestoßenen.

Die Parallelen der aktuellen Krise des Weltkapitalismus zum Untergang
des römischen Reiches liegen auf der Hand. Kautskys Arbeit ermöglicht
einen tieferen Einblick in die Prozesse, die sich im Zuge einer solchen
organischen Systemkrise entfalten. Ursprung des Christentums ist somit
weit mehr als nur von historischem Interesse. Das Buch liefert eine
Methode, um auch die heutige Krise, die alle gesellschaftlichen
Bereiche erfasst, einer materialistischen Analyse zu unterziehen.
Das Buch erschien erstmals 1908 im Dietz-Verlag und stellte in der
alten, aufstrebenden Sozialdemokratie den Höhepunkt der
Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Urchristentums dar.

Kautskys Ursprung des Christentums war bis 1923 insgesamt 13 mal
aufgelegt worden. Seither ist dieser Klassiker zu Unrecht leider
weitgehend in Vergessenheit geraten. Die materialistische
Geschichtsauffassung, die Kautsky hier mit großer Fertigkeit an diesem
Phänomen von welthistorischer Bedeutung anwendet, ist noch immer das
beste Werkzeug für alle, die die Welt nicht nur interpretieren, sondern
auch verändern wollen.

Hochaktuell – dieser Klassiker von Karl Kautsky. Jetzt Bestellen und
Verschenken und zwischen den Jahren lesen!

Inhaltsübersicht:

  • Vorwort zur deutschen Neuauflage (A. Woods)
  • Vorwort (Karl Kautsky)
  • Die Persönlichkeit Jesu
  • Die Gesellschaft der römischen Kaiserzeit
  • Das Judentum
  • Die Anfänge des Christentums
  • Karl Kautsky – Leben und Werk (G. Trausmuth)

Karl Kautsky, Der Ursprung des Christentums
Eine historische Untersuchung
Verlag AdV, Taschenbuch, 436 Seiten,
ISBN 978-3-9502191-6-6, € 19,90, SFr 28,00

Bestellungen oder Anfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bankverbindung: Der Funke e.V., Wiesbadener Volksbank, Konto.Nr.: 9146903, BLZ: 51090000
Facebook:http://www.facebook.com/pages/Ursprung-des-Christentums/209333032450892

Modulblock Shop

Modulblock deutsche revolution

Modulblock DefenceMarxism

Unsere Arbeit kostet Geld

Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen.
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren.
Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke e.V.
IBAN: DE28 5109 0000 0009 1469 03
BIC: WIBADE5W